Bausteine / Bricks

Allgemein

Mit Hilfe von Bausteinen (Bricks) lassen sich Inhalte, die nicht in der Angebotsvorlage fixiert werden sollen, schnell ergänzen und flexibel miteinander kombinieren. Sie dienen auch dazu, wiederkehrende Strukturen mühelos und ohne das Risiko von inhaltlichen Fehlern im Angebot abzubilden.

Folgende Anwendungsfälle treten erfahrungsgemäß besonders häufig auf:

  • Allgemeine Geschäftsbedingungen
  • Reisekostenvereinbarungen
  • Angebotskonditionen
  • Unternehmens- oder Mitarbeiterportraits
  • Ausführliche Produktbeschreibungen
  • Produktkombinationen

Bausteine können beliebig viele Angebotselemente enthalten und über den Menüpunkt Bricks in der inneren vertikalen Toolbar bequem im Dokument platziert werden:


Bestandteile 

Bausteine können zahlreiche verschiedene Angebotselemente umfassen, z.B. Textbereiche, Produkte, Summen oder Grafiken. Sie erhöhen die Flexibilität des Anwenders und verringern den Zeitaufwand für die Bearbeitung des Angebots, vor allem in Kombination mit Angebotsvorlagen. Ausnahmslos jedes Angebotselement kann Teil eines Bausteins sein.

Konfiguration im Editor

Um einen Baustein im Editor anzulegen, müssen die gewünschten Angebotselemente im Editor mit Hilfe der vorangestellten Checkboxen markiert werden. Anschließend wird über die blaue Toolbar am linken Rand die unterste Option "Neuen Brick mit ausgewählten Positionen erstellen" ausgewählt:


Es öffnet sich das Fenster zur Anlage eines neuen Bricks:


Folgende Bearbeitungsoptionen stehen Ihnen zur Verfügung:

MenüpunktErklärung
In diesem Feld tragen Sie einen Namen für den neuen Baustein ein.

Die Sprache richtet sich nach den Einstellungen der Opportunity. Sofern diese auf ein bestimmtes Gebietsschema festgelegt ist, wird auch der Brick darauf spezifiziert. Andernfalls ist der Eintrag "None". 
Sie können die Spracheinstellungen eines Bricks außerhalb des Editors am zugehörigen Datensatz nachträglich ändern.

Unter "Baustein suchen" finden Sie eine Auflistung aller bereits vorhandenen Bricks. Diese können Sie hier auswählen und hier mit der neuen Konfiguration überschreiben.

In der Vorschau sehen Sie noch einmal die ausgewählten Elemente des Bricks, wie sie im Editor erscheinen.

Mit Klick auf "Neu" speichern Sie den Brick als neuen Datensatz.

Sofern Sie einen vorhandenen Brick aus der Liste auswählen oder einen bereits vergebenen Namen eintragen, ändert sich das Label von "Neu" zu "Überschreiben", d.h. Sie ändern nun einen vorhandenen Brick. 

Die Funktion "Abbrechen" beendet das Menü ohne Speichern.

Verwalten von Bricks

Das Objekt Bricks

Mit dem Speichern des Bricks im Editor wird zeitgleich ein Datensatz am Custom Object "Bricks" erstellt. 

Hier können Sie den Namen des Bricks ändern, ein Gebietsschema vergeben, den Brick inaktiv setzen oder löschen. Nur aktive Bricks sind im Angebotsprozess verfügbar.

Die eigentlichen Bestandteile des Bricks finden Sie im Reiter "Verwandt" unter der Themenliste BrickLineItems:



Konvertieren von Bricks aus appero quote Classic

Beim Wechseln von appero quote Classic auf die neue Lightning Version müssen Sie einmalig Ihre vorhanden Bricks in das neue Format umwandeln.

Dazu gehen Sie am Objekt Bricks auf die Themenliste "Alle Bricks" und finden rechts oben die Quick-Action "Classic Bricks konvertieren":


Binnen kurzer Ladezeit erhalten Sie die Statusmeldung und können Ihre Bricks nun in der Themenliste finden:

Beim erneuten Ausführen der Quick-Action erhalten Sie den Status "Es wurden keine Bricks zum Konvertieren gefunden."

Sie sind auf aktuellem Stand.