Automatisches und manuelles Ein- und Ausblenden von Angebotspositionen

Einführung

Es empfiehlt sich, Ihre Angebotsvorlage mithilfe von Produktgruppen zu strukturieren. Erstellen Sie Blöcke aus Spaltenüberschriften, Summen- und Textelementen zu allen Rubriken, die Sie anbieten möchten und weisen Sie ihnen die spezifischen Produktgruppe(n) zu.

Im Angebotsprozess selbst werden die Elemente erst dann eingeblendet, sobald Produkte mit derselben Produktgruppen-Kombination hinzugefügt werden. Sofern man die Produkte wieder aus dem Angebot löscht, werden auch die Angebotselemente wieder ausgeblendet. Auf diese Weise lässt sich die Anzahl benötigter Vorlagen signifikant reduzieren.

Manuelles Ein- und Ausblenden unabhängig von der Produktgruppen-Automatik

Zusätzlich zum automatischen Ein- und Ausblenden nach Produktgruppen haben Sie die Möglichkeit, Elemente auch manuell und entgegen der Automatik über die https://factory42.atlassian.net/wiki/spaces/apperoquotedokumentation/pages/1165952237/Bearbeitungsoptionen+im+Editor ein- und auszublenden.

Im Hintergrund geschieht an der Angebotsposition folgendes:
Jede Angebotsposition außer Produkten, die nicht manuell ausgeblendet wird und mindestens eine Produktgruppe hat, wird automatisch ein-/ausgeblendet, je nachdem, ob es ein Produkt mit passenden Produktgruppen im Angebot gibt oder nicht. Diese Informationen werden im neuen Feld SF42_QuoLI_HiddenAutomatically__c gespeichert. Wenn diese Checkbox aktiviert ist, bleibt die Position ausgeblendet.

Wenn der Benutzer ein Element manuell ausblendet, wird es hingegen im Feld SF42_QuoLI_HideItem__c gespeichert.

Auf diese Weise wird ein manuell ausgeblendetes Element nicht von der Logik beeinflusst, die Elemente automatisch aus- bzw. einblendet.

Das Sperren eines Angebotselements hat keinen Einfluss auf die Produktgruppen-Automatik. Auch gesperrte Angebotselemente werden dynamisch ein- und ausgeblendet. Um die Elemente manuell ein- oder auszublenden, muß das Element zunächst entsperrt werden.