Release Notes - appero quote 20.100.7

Angebotseditor

Optimierte Darstellung der Spalten im Produkt-Detail-Dialog

Im Produkt-Detail-Dialog werden die zur Kalkulation verfügbaren Spalten - z.B. Menge, Listenpreis, Laufzeit, Rabatt - eingeblendet und können für das Angebot angepasst werden. Bei sehr vielen Spalten, z.B. durch mehrere Rabatte, kam es an dieser Stelle zu einer unregelmäßigen Darstellung. 

Änderungen in Patch 20.100.7: Eine gleichmäßige Darstellung der Spalten ist jetzt auch unabhängig von deren Anzahl gewährleistet. Wenn die Anzahl der Spalten die Breite des Fensters übersteigt, können diese via Scrollbar erreicht werden.

Handlungsbedarf: Keiner.

Link zur Dokumentation:  Produktselektion

Automatisches Ein- und Ausblenden von Summenrabatten

Das Element „Summenrabatt“ ermöglicht auch Nachlässe auf die Gesamt- oder Gruppensummen eines Angebots. Wenn Sie den Summenrabatt bereits in die Vorlage einbinden, kann der Anwender ihn nach Bedarf einsetzen. Wird er nicht benötigt, sollte das Rabatt-Element aus dem Dokument ausgeblendet sein

Änderungen in Patch 20.100.7: Mit Patch 20.100.7 werden Summenrabatte nur noch im Angebotsdokument eingeblendet, sofern sie mit einem Rabattwert befüllt sind. Zusätzlich können sie manuell ein- oder ausgeblendet werden. Manuell ausgeblendete Summenrabatte erkennen Sie an einem Icon an der Badge; so können Sie beide Varianten voneinander unterscheiden.

Handlungsbedarf: Keiner.

Link zur DokumentationRabatte auf Summenebene

Angebotsdatensatz

Vermeiden von doppelten Angebotsnamen

Über die Einstellung "Formatierung des Namen des Angebots in Salesforce" (setuptext quotesavename)legen Sie fest, unter welchem Namen Ihr Angebotsdatensatz in Salesforce gespeichert wird. Hierbei können Variablen zum Einsatz kommen, z.B. {QuoteNumber}-{QuoteDate}. Hier konnte es u.U. zu doppelten Einträgen bei der Variable {QuoteNumber} kommen, wenn sehr viele Benutzer gleichzeitig Angebot erstellen.

Änderungen in Patch 20.100.7: Bis zum ersten Speichern des Angebots wird die Variable {QuoteNumber} im Editor nun mit dem Präfix [Preview] angezeigt und mit dem Speichern an die aktuell zu vergebene Angebotsnummer angepasst: [Preview]{QuoteNumber}. Somit ist sichergestellt, dass die Variablen auf die korrekte Angebotsnummer aktualisiert werden.

Handlungsbedarf: Keiner.

Link zur Dokumentation:  Benutzeroberfläche

Berechnungsübersicht am Angebotsdatensatz

Der Angebots-Datensatz in Salesforce gibt Ihnen eine vollständige Übersicht über die im Angebot enthaltenen Beträge. Beispielsweise gibt das Feld Bruttosumme SF42_QuoSum_Brutto__c die Angebotssumme zzgl. MwSt. aus, sofern diese verwendet wird, ansonsten entspricht der Wert der Angebotsnettosumme SF42_QuoSum_Netto__c.
An der Angebotsposition selbst können sie im Detail die Berechnung Ihres Produkts nachvollziehen. So gibt das Feld Lowsellprice, SF42_QuoLI_Lowsell_Price__c, den niedrigsten Einzelpreis Ihres angebotenen Produkts inkl. aller enthaltenen Positions- und Summenrabatte aus. 

Im Zusammenspiel mit Summenrabatten konnte es an beiden Stellen zu fehlerhaften Anzeigen kommen. Die Berechnung im Angebotsdokument selbst war davon nicht betroffen.

Änderungen in Patch 20.100.7: Mit Patch 20.100.7 ist sichergestellt, dass alle summierenden Angebotsfelder sowie das Feld Lowsellprice an der Angebotsposition die korrekten Werte anzeigen.

Handlungsbedarf: Keiner.

Link zur Dokumentation: Angebotsvorschau

MediaVelox AdSales Prozess

Anzeige der Verfügbarkeiten im Angebotseditor

MediaVelox ist unsere Branchenlösung für Medienunternehmen, basierend auf der Salesforce Platform. Der Bereich AdSales beinhaltet alle Prozesse rund um den Verkauf von Anzeigen- und Werbeflächen in allen Kanälen. Zentral hierbei ist der Angebotsprozess in appero quote.

Änderungen in Patch 20.100.7:  Das Bearbeiten existierender Angebote führte zu einer fehlerhaften Anzeige der Verfügbarkeiten. Dies ist mit appero quote Version 20.100.2 nun behoben.

Handlungsbedarf: Keiner.

Link zur Dokumentation:  Der Angebotsprozess in MediaVelox und appero quote

Angebotskalkulation

Flexible Einstellung des Rundungs-Verhaltens

appero quote rechnet sehr exakt mit 15 Nachkommastellen. Dies gewährleistet eine korrekte Kalkulation auch bei komplexer Preiskonfiguration. Im Bereich der Summenelemente kann dies u.U. zu Abweichungen voneinander im Cent-Bereich führen. 

Änderungen in Patch 20.100.7:  Durch die neue Einstellung "Benutze exakte Werte um Summen Werte zu berechnen" (Setup-Text useExactValueForSumCalculation, Default-Wert: false) können Sie selbst bestimmen, ob Sie auch Ihre Summenelemente ungerundet bestimmen möchten. Im Standard werden Summenelemente nun mit gerundeten Werten kalkuliert, so dass eine korrekte Aufsummierung Ihres Angebots gewährleistet ist.

Handlungsbedarf: Keiner.

Link zur Dokumentation: Admin Einstellungen - Kalkulation

Ergänzungen am Objekt Discount Type

Der Discount Type dient zum einen zur inhaltlichen Unterscheidung verschiedener Rabatt-Typen, z.B. Agenturprovision oder Kundenrabatt - zum anderen kann hier optional, bei aktivem mehrstufigem Vertrieb, auch definiert werden, auf welchen Account in der Hierarchie sich der Rabatt beziehen soll.

Änderungen in Patch 20.100.7: Sofern an einem Discount Type im Feld sf42_quotefx__SF42_QuoLi_APIfieldname__c ein (Custom) Feld an der Angebotsposition angegeben ist, wird in dieses, sofern es sich bei der Angebotsposition um ein Produkt handelt, der durch diesen einzelnen Summenrabatt errechnete Betrag geschrieben, d.h. Einzelpreis des Produktes abzgl. der Positionsrabatte minus anteiliger Summenrabatt aus diesem Discount Type'. In das hinterlegte Feld wird dann diese Zwischensumme geschrieben, nicht der Rabattwert.

Sofern es mehrere Summenrabatte zu verschiedenen Discount Types im Angebot gibt, erfolgt die Berechnung gemäß der der Reihenfolge im Angebot.

Die Konfiguration von mehreren Summenrabatten zu demselben Discount Type in einem Angebot hingegen wird nicht unterstützt, hier überschreibt das letzte Ergebnis aus einem dieser Rabatte die bisherigen Ergebnisse.

Handlungsbedarf: Keiner.

Link zur Dokumentation: Rabattregeln - Discount Matrix

Produkteigenschaften

Funktionalität von Object Queries

Für Produkteigenschaften mit Berechnung sowie Produkteigenschaften ohne Berechnung lassen sich für die Typen "Beziehung" und "Tabelle" im Feld "Object Query" Abfragen generieren. Mit diesen Abfragen kann man die Inhalte jedes beliebigen Standard- oder Custom Objects in Salesforce in der Produkteigenschaft anzeigen lassen und auswählbar machen.

Änderungen in Patch 20.100.7:  

Produkteigenschaften mit Object Queries und Custom Columns: Soll der Wert aus einer Produkteigenschaft in eine benutzerdefinierte Spalte geschrieben werden, muß das Feld, das den Eigenschaftswert liefert, als erster Eintrag nach der ersten Pipe verwendet werden. 
Als Feldtyp für die benutzerdefinierte Spalte, in die der Wert aus der Object Queries geschrieben wird, muß Text verwendet werden.
Bsp. Account|NumberOfEmployees → der Wert aus NumberOfEmployees kann in eine zugehörige benutzerdefinierte Spalte geschrieben werden.

Abhängige Filter zu anderen Produktoptionen: Häufig besteht die Anforderung, dass ein selektierter Wert einer Produktoption vom Typ "Table" / "Relation" als Filterkriterium für eine andere Object Query angewendet werden soll. Dies lässt sich über den Abschnitt 5 (Filter) ergänzen. Hier wurde für Patch 20.100.7 die Anzeige optimiert

Handlungsbedarf: Keiner.

Link zur Dokumentation: Verwendung von Object Queries
Benutzerdefinierte Spalten - Produkteigenschaften