Verfügbarkeitsprüfung

Einführung

Die Verfügbarkeitsprüfung ist das Herzstück im Angebots-Prozess von MediaVelox. Schlüssel hierfür ist zum einen die Platzierung, welche sowohl der Verfügbarkeit, als auch dem Produkt zugeordnet ist. Zum anderen eine Produkteigenschaft, die die Platzierungsmöglichkeiten in übersichtlicher Form ausgibt. Die Produkteigenschaft ist über die Produktgruppe, auf die sie sich bezieht, wiederum mit der Publikation verbunden.

Konfiguration

Produktgruppen

Aufbau der Produkteigenschaft

Zur Abfrage der Verfügbarkeit im Angebotsprozess wird je Publikation bzw. über die ihr zugehörige Produktgruppe eine Produkteigenschaft ohne Berechnung, Typ Tabelle angelegt.

Diese Produkteigenschaften fragt über Objekt Queries die aktuellen Verfügbarkeiten zu vorhandenen Ausgaben ab, wenn der Benutzer das Produkt im Angebot hinzufügt. 

Die Object Query für Print-Publikationen (Zeitpunkt-basierte Buchung) gestaltet sich wie folgt:

Syntax
Beispiel
Erklärung

<Salesforce Object API Name>|
<Salesforce Fields API>|
<Salesforce Field for Calculation>|
<Salesforce Field for Productfilter>|
<Salesforce Fields for Columns to filter>|
<Salesforce fields for Columns to view>|
<Salesforce Relation to Account>|
<Custom Labels in Order to Columns>|
<load on demand>|
<Publication>,<PublicationGroup>|
<AdPosition>|
<AdFormat>

f42_dispo__AdPosCatalog__c|
f42_dispo__AdPosition__c,
f42_dispo__AdPosition__r.Name,
f42_dispo__Issue__r.f42_dispo__IssueName__c,
f42_dispo__Issue__r.f42_dispo__PublicationDate__c,
f42_dispo__Issue__r.f42_dispo__ClosingDate__c,
f42_dispo__Issue__r.f42_dispo__TeaserText__c,
f42_dispo__AdPosition__r.f42_dispo__AdFormat__c,
f42_dispo__bookingLimit__c,
f42_dispo__reservedCountRollup__c,
f42_dispo__confirmedCountRollup__c,
f42_dispo__blockedCount__c,
f42_dispo__Issue__c,
f42_dispo__Issue__r.f42_dispo__SubmissionDeadline__c |
|
|
|
f42_dispo__Issue__r.f42_dispo__IssueName__c,
f42_dispo__Issue__r.f42_dispo__TeaserText__c,
f42_dispo__Issue__r.f42_dispo__PublicationDate__c,
f42_dispo__Issue__r.f42_dispo__ClosingDate__c,
f42_dispo__Issue__r.f42_dispo__SubmissionDeadline__c,
f42_dispo__AdPosition__r.Name|
|
f42_dispo__Issue__r.f42_dispo__IssueName__c=Ausgabe,
f42_dispo__Issue__r.f42_dispo__TeaserText__c=Thema,
f42_dispo__Issue__r.f42_dispo__PublicationDate__c=Datum,
f42_dispo__Issue__r.f42_dispo__ClosingDate__c=Anzeigenschluss,
f42_dispo__Issue__r.f42_dispo__SubmissionDeadline__c=Annahmeschluss,
f42_dispo__AdPosition__r.Name=Platzierung |
true


Wenn das Salesforce Objekt "AdPosCatalog__c" in der Query verwendet wird, erkennt appero quote automatisch, dass im Dialog der Produkteigenschaft die Zahleneingabe für Reservierung pro Ausgabe angezeigt werden soll.

Alle genannten Felder werden benötigt um die Bezeichnung der Ausgabe und den Erscheinungstermin (Issue__r), sowie die Verfügbarkeitszahlen (bookingLimit__c, reservedCountRollup__c, confirmedCountRollup__c, blockedCount__c) anzuzeigen und zu verwenden.

Leerzeichen in Custom Labels können mithilfe von "&nbsp;" hinterlegt werden.

Aufbau der Object Query für Digitale Produkte

Die Verfügbarkeitsprüfung im Angebotsprozess

Damit die Verfügbarkeitsprüfung in appero quote greifen kann, müssen die Produkt-Stammdaten über die notwendigen Ausprägungen verfügen. An folgenden Objekten müssen die bereits erläuterten Relationen hinterlegt sein, damit die Anbindung störungsfrei funktioniert:

Am Produkt

  • Anzeigenformat (Lookup auf f42_dispo__AdFormat__c)
  • Platzierung (Lookup auf f42_dispo__AdPosition__c)
    Ist zwingend notwendig, damit für die Verfügbarkeitsprüfung nur Verfügbarkeiten der zugehörigen Platzierung der entsprechenden Ausgaben oder Zeiträume angezeigt werden. 

An der Platzierung

  • Publikation (Lookup auf f42_dispo__Publication__c)
    An Produkten hinterlegte Platzierungen benötigen grundsätzlich eine Zuordnung zu einer Publikation. Diese ist zum einem notwendig, damit die Verfügbarkeitsprüfung über die Checkbox "ist digital" an der Publikation erkennt, ob die Verfügbarkeit auf einen Zeitpunkt (feste Ausgabe), oder einen Zeitraum (Datumeingabe für Start- und Endzeit der Reservierung) angewendet werden soll. Zusätzlich kann dadurch nach Bedarf auf die Publikationsgruppe zurückgegriffen werden, welcher eine Publikation zugeordnet sein kann.

Relationen

Produkteigenschaften ohne Berechnung

Verwendung von Object Queries